Responsive Webdesign

?>

Responsive Webdesign – ein Paradigma?

Wenn Sie so wollen, ja. Und mehr zum Begriff Paradigma finden sie hier.

Responsive Webdesign dreht sich um die Gestaltung und Technik bei der Erstellung von Websites bzw. Webseiten, damit diese auf den verschiedenen Ausgabegeräten (Smartphones, Tablets u.a.) möglichst optimal dargestellt werden.

Im Lauf der Jahrzehnte wurde die Technik rund um den Personal Computer permanent weiter verbessert. Schlagworte wie Leistungsfähigkeit, Schnelligkeit und Speicherplatz sind mehr als nur Schlagworte. Parallel zur Technik der PC’s, egal ob Desktop oder Notebook, wurden auch die Bildschirme entwickelt.

Bevor sich das graphical user interface (kurz GUI) verbreiten konnte – was mit der Generation von 16-Bit-Rechnern zusammenhängt und auch mit dem Betriebssystem Windows- mussten Bildschirme mehr oder weniger nur Textzeilen auszugeben. Nicht alles war gut in der guten, alten Zeit.

Vielleicht haben Sie mit Bildschirmauflösungen von  640×480 Pixel gearbeitet? Heute werden Sie am Desktoparbeitsplatz eher eine Auflösung ab 1024×768 Pixel bis zu 1920×1200 Pixel oder noch mehr antreffen.

Aber auch das Format der Bildschirme (PC, Notebook) wurde verändert. Gängig sind heute noch das Format 4:3 und modernere Breitbild-Formate wie 16:9. Am Smartphonebereich finden sich Formate wie 9:16 oder 3:5 sowie eine Vielzahl andere.

Dazu kommt noch die Veränderung bei den Abmessungen der Bildschirme. Hatte früher ein Standard-Bildschirm am Desktop-Arbeitsplatz im Büro ein Diagonale von 14 Zoll, eine Auflösung von 640×480 Pixel und ein Format von 4:3, so sind heute Auflösungen von  1920×1080 Pixel auf einem 5-Zoll-Display (Smartphone) nichts besonderes.

Genau diese Faktoren – Auflösung, Format und Abmessungen – fließen bei responsive Webdesign in die Gestaltung Ihrer Website ein.

Was bedeutet das für die Darstellung Ihres Unternehmens im Web?

Sehen Sie sich Ihre Website, wenn Sie Ihr Unternehmen bereits im Web platziert haben, einfach auf Ihrem PC, also auf Ihrem Bildschirm dazu, an.

Und dann zum Vergleich dazu auf einem anderen Gerät oder – noch besser – auf mehreren anderen Geräten. Nehmen Sie, was immer Sie bekommen können: unterschiedliche Smartphones, Blackberries, Tablets, Notebooks. Entweder Ihr eigenes, das Ihrer Frau oder Kinder, das von Kollegen oder Mitarbeitern. Deren Einverständnis natürlich vorausgesetzt.

Und? Gefällt Ihnen was Sie sehen? Oder sehen Sie nichts? Oder nicht alles?

Wird Ihre Website so verkleinert dargestellt, dass kaum etwas lesbar erscheint, es sei denn Sie zoomen in die Anzeige hinein?

Müssen Sie horizontal scrollen?  Sehen Sie das Menü zur Navigation? Und funktionieren die Links? Wird Ihr Logo angezeigt? Ist Ihre Website benutzbar? Und sieht sie auch gut aus?

Wie sehen Ihre Kunden Ihr Unternehmen im Web? Aus verschiedenen Blickwinkeln, auf verschiedenen Ausgabegeräten?

Denken Sie, dass Ihre Website responsive Webdesign nötig hat?

Let’s talk about IT …