WordPress – Update

?>

Änderungen ab WP 5.5

WordPress hat ab der Version 5.5 mehr oder weniger stillschweigend einiges an Neuerungen eingeführt. An sich gut oder zumindest nicht schlecht, wenn da nicht möglicherweise dies oder das an Problemen auftreten würden.

Was ist der Grund, wenn plötzlich nach einem Update von WordPress die Website nicht mehr so funktioniert wie sie soll respektive nicht mehr so aussieht, wie sie vor dem Update auf WP 5.5.x ausgesehen hat?

Und vor allem: was tun?

Eine Funktion kommt dazu, eine fällt weg

Lazy loading – neue Funktion

Die Funktion lazy loading wurde neu im Core, also im Kern, von WordPress eingebunden. Lazy loading sorgt dafür, dass Grafiken erst dann (nach)geladen werden, wenn der Focus im Browser zur betreffenden Grafik geht, d.h. wenn im Webbrowser dorthin gescrollt wird.

Der Grund dafür ist, dass Bilder erst dann geladen werden sollen bzw. müssen, wenn sie auch tatsächlich angezeigt werden sollen. Warum? Wegen der Datenübertragungsmenge bzw. Geschwindigkeit des Seitenaufbaus bis zur Anzeige im Browser.

Schlecht ist natürlich, wenn auf Ihrer Website die Bilder, die (nach)geladen werden sollten, nicht nachgeladen und damit auch nicht angezeigt werden.

Was tun?

Sie können versuchen die Funktion lazy loading zu deaktivieren. Entweder durch ein geeignetes PlugIn oder – wenn das keine Abhilfe bringt – durch eine Änderung im Quellcode (in der config.php im aktiven Theme).

Jquery migrate helper – entfallene Funktion

Die Funktion jquery migrate helper ist aus dem Core von WordPress weggefallen. Und fehlt mitunter. Vor allem dann, wenn irgendeine der Komponenten, die auf Ihrer Website laufen, alten/ungültigen Code beinhalten. Diesen mangelhaften Code hat die Funktion bisher in Echtzeit „migriert“ so dass quasi ausführbarer Code daraus entstanden ist. Und auch ausgeführt wurde. Jetzt nicht mehr.

Was tun?

Sie können versuchen die Funktion über ein PlugIns weiterhin zu verwenden (z.B. enable jquery migrate helper).

Die optimale Lösung wäre natürlich sicherzustellen, dass alle verwendeten Komponenten Ihrer WordPress-Installation sauber, d.h. korrekt und aktuell, codiert sind. Das gilt für sämtliche PlugIns, die Sie verwenden und vor allem für Ihr Theme. Wenn Sie ein kostenloses Theme auf Ihrer Website verwenden ist dies ggf. schwieriger zu bewerkstelligen, als wenn sie ein professionelles, gekauftes Theme im Einsatz haben.

WordPress sicher updaten

Viel Glück auf jeden Fall – und vor allem: Bevor Sie Komponenten am System Ihrer Website unter WordPress verändern – sichern sie alles! Sämtliche relevaten Dateien vom Server und auch die dazugehörige Datenbank.

That’s it.